Munich Center for Dispute Resolution (MuCDR)
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Die Teams

Das Team 2020/2021

Teilnehmer

Katharina BauerKatharina Bauer (23 Jahre, 11. Semester)

entwickelte schon früh ein großes Interesse an Sprachen und beherrscht Englisch, Latein, Französisch, Italienisch und Spanisch. Während ihres Studiums absolvierte sie die fachspezifische Fremdsprachenausbildung sowie mehrwöchige Sprachkurse im Ausland. Durch ihr Schwerpunktstudium erwarb sie bereits Kenntnisse der Schiedsgerichtsbarkeit sowie des UN-Kaufrechts. Von ihrer Teilnahme am Vis Moot erhofft sich Katharina Einblicke in die Praxis der Schiedsgerichtsbarkeit und des UN-Kaufrechts sowie einen lebhaften Austausch mit Studenten und Praktikern aus aller Welt.

Viktoria FilipczukViktoria Filipczuk (21 Jahre, 5. Semester)

hat aufgrund ihrer polnischen Herkunft und der Teilnahme an einem israelischen und französischen Austausch früh Interesse für fremde Kulturen und Sprachen entwickelt. Ihre Sprachfertigkeiten konnte sie u.a. im Rahmen eines Sprachkurses in Cambridge, England vertiefen. Das Wissen, das sie in ihrer Tätigkeit als Soldatin in der Notaufnahme erwarb, nutzt sie in ihrer Freizeit als Mitglied des universitären Sanitätsdienstes. Auf den Austausch mit Studenten aus der ganzen Welt und den tieferen Einblick in das internationale Privatrecht freut sie sich sehr.

Aaron HaasAaron Haas (20 Jahre, 7. Semester)

entdeckte sein Interesse für grenzüberschreitenden juristischen und wirtschaftlichen Diskurs durch die Mitorganisation der 8th Journal of Private International Law Conference‘ – einer Tagung von etwa 200 Juristen aus dem Bereich des IPR – im Rahmen seiner Tätigkeit als Studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Internationales Privatrecht und Rechtsvergleichung. Vom Vis Moot erhofft er sich, sein im Schwerpunktstudium erlangtes Wissen über Internationales Prozess- und Kaufrecht mit seinem Team teilen und im Austausch mit Praktikern aus aller Welt vertiefen zu können.

Teresa SwientyTeresa Swienty, (20 Jahre, 7. Semester)

studierte zuletzt ein Jahr an der Universidad de Sevilla in Spanien. Dort weckte die Vorlesung “Derecho Internacional Privado” ihr Interesse an Internationalem Privat- und Verfahrensrecht. Schon seit der Schulzeit lernt sie gerne Fremdsprachen und tauscht sich international aus. Im Rahmen des Willem C. Vis Moot freut sie sich auf die Zusammenarbeit im Team sowie die Möglichkeit, ihre Kenntnisse zu vertiefen und die Praxis der Schiedsgerichtsbarkeit und des Internationalen Privatrechts kennenzulernen.

Giulia WolffGiulia Wolff (22 Jahre, 3. Semester)

hat bereits während ihrer Schulzeit durch Auslandsaufenthalte in England, Kanada und China ihr Interesse für internationalen Austausch entdeckt. Erste juristische Erfahrungen konnte sie bereits bei ihrem Praktikum in einer international tätigen Kanzlei sammeln, in welcher sie jetzt als studentische Mitarbeiterin arbeitet. Der Vis Moot ist für Giulia eine spannende Erweiterung zum theoretischen Universitätsalltag. Sie blickt der Mootsaison gespannt entgegen und freut sich auf den Erfahrungsaustausch mit Studenten und Praktikern aus der ganzen Welt.

Timmo ZieglerTimmo Ziegler (20 Jahre, 5. Semester)

hat bereits während seiner Schulzeit wertvolle Erfahrungen als Mediator gesammelt und so sein Interesse für die Konfliktlösung ausgeprägt. Diese Eindrücke förderten seine Leidenschaft für das Debattieren und Verhandeln. Als Mitglied einer studentischen Rechtsberatung konnte er sein theoretisches Wissen bereits praktisch anwenden und seine rhetorischen Fähigkeiten bei der Interessenvertretung von Mandanten vertiefen. Timmo erhofft sich vom Vis Moot, praktische Einblicke in den Bereich der Schiedsgerichtsbarkeit zu gewinnen und sich mit Studierenden aus aller Welt auszutauschen.

Coaches

Nathaniel KellererNathaniel Kellerer (25)

hat im Frühjahr 2020 sein Jurastudium an der LMU erfolgreich mit dem ersten Staatsexamen abgeschlossen. In besonders positiver Erinnerung verbleibt ihm die Teilnahme am Willem C. Vis Moot Court 2015/2016. Er ist seitdem im Vorstand der Munich Moot Association e.V. tätig. Bevor er sein LL.M.-Studium an der Berkeley Law School beginnt, freut er sich, nun das Team der LMU zu coachen. Zudem arbeitet er in der Litigation Gruppe einer international tätigen Wirtschaftsrechtskanzlei.

 

Kathi Lillich

Katharina Lillich (25)

begleitet wiederholt das Team der LMU München als Coachin. Im Sommer 2019 hat sie das Jurastudium erfolgreich mit der ersten Staatsexamen abgeschlossen und anschließend das Willem C. Vis Moot Team der LMU München als Coachin betreut. Am Vis Moot hat sie als Mootie in der Saison 2016/17 teilgenommen. Katharina freut sich, die Erfahrungen der letzten Saison insbesondere mit Hinblick auf die virtuelle mündliche Phase an das Team 2020/21 weiterzugeben.

 

Mareike Neumayer

Mareike Neumayer (24)

hat selbst in der Saison 2016/2017 für das Münchener Team am 24. Willem C. Vis Moot teilgenommen. Nachdem sie ihr Studium diesen Sommer erfolgreich mit dem ersten Staatsexamen abgeschlossen hat, freut Mareike sich, das diesjährige Team als Coach begleiten zu dürfen. Daneben arbeitet sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Bürgerliches Recht und Europäisches und Internationales Wirtschaftsrecht an der LMU.

Das Team 2019/2020

Teilnehmer

Jannes HuebnerJannes Hübner (20 Jahre, 3. Semester)

hat bereits in jungen Jahren durch Auslandsaufenthalte während der Schulzeit in Australien und den USA seine Leidenschaft für kulturellen und politischen Austausch entdeckt. Diese hat er durch die Teilnahme an und Organisation von zahlreichen Model United Nations stets verfolgen können und ein besonderes Interesse für internationale Angelegenheiten entwickelt. Er ver-spricht sich von seiner Teilnahme am Willem C. Vis Moot nachhaltige lehrreiche Erfahrungen für sein Jurastudium. Jannes blickt der internen Zusammenarbeit mit großer Vorfreude entgegen. Begleitend arbeitet er in einer renommierten Kanzlei für Bank- und Kapitalanlagerecht. 

Julius KlichJulius Klich (20 Jahre, 5. Semester)

hat schon während seiner Schulzeit im Rahmen eines längeren Auslandsaufenthalts in Großbritannien sein großes Interesse an Fremdsprachen und internationalem Austausch ausgeprägt. Er arbeitet neben seinem Studium im englischsprachigen Programmbereich eines juristischen Verlages und hat sich dort unter anderem mit Publikationen zum internationalen Wirtschaftsrecht einschließlich der Schiedsgerichtsbarkeit beschäftigt. Außerdem hat er erste praktische Erfahrungen in der Rechtsabteilung eines international tätigen Unternehmens sammeln können. Vom Vis Moot erhofft Julius sich einen tieferen, praxisbezogenen Einblick in die faszinierende Welt der internationalen Schiedsgerichtsbarkeit und des Kaufrechts, vor allem ein besseres Verständnis der unterschiedlichen Ansätze der Common Law und Civil Law Rechtssysteme. Er freut sich außerdem auf die intensive gemeinsame Arbeit im Team zur Aufbereitung des Falles, Erstellung der Schriftsätze sowie Vorbereitung der mündlichen Verhandlung vor dem Schiedsgericht.

Dan KulebiakinDaniil Kulebiakin (20 Jahre, Austauschstudent)

ist ein Austauschstudent vom University College London. Er wurde in der Ukraine geboren, ist in Großbritannien zur Schule gegangen und lebt derzeit in Berlin. Aufgrund seines multikulturellen Hintergrunds interessiert er sich für internationale Themen und Fremdsprachen. Darunter fällt auch die internationale Schiedsgerichtsbarkeit, mit der er sich zunächst durch die Teilnahme an einem Moot Court für internationales Investitionsschutzrecht beschäftigte. Aufgrund seines großen Interesses an komplexen juristischen Sachverhalten aus einer internationalen Perspektive, arbeitete er als Praktikant im Bereich der internationalen Streitbeilegung in einer Großkanzlei in London. Durch die Teilnahme am Willem C. Vis Moot, möchte Daniil ein umfassenderes Verständnis für das internationale Privatrecht entwickeln und neue Kontakte knüpfen.

Christina PletowskiChristina Pletowski (23 Jahre, 3. Semester)

absolvierte im Winter 2018 den Bachelor of Arts in Amerikanistik mit Schwerpunkt auf ame-rikanischer und transatlantischer Politik an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Durch das Studium der Politikwissenschaft an der Northern Kentucky University in den USA im Rahmen eines einjährigen Auslandsaufenthaltes, gelangte sie zu Model United Nations und nahm an Konferenzen unter anderem auch in Europa und den VAE teil. Dadurch vertiefte sie ihr Interesse an internationalen Beziehungen und diplomatischer Konfliktlösung. Während ihrer Tätigkeit als Direktorin bei ELSA München e.V. besuchte sie Seminare und Law Events und erhielt einen Überblick über verschiedene Rechtsgebiete, einschließlich des Internationalen Privatrechts. Vom Vis Moot erhofft sie sich, praktische Einblicke in das internationale Kaufrecht und in die Schiedsgerichtsbarkeit zu erhalten und freut sich auf den Austausch mit Studenten und Praktikern aus der ganzen Welt. 

Marcus ThallingerMarcus Thallinger (20 Jahre, 3. Semester)

entwickelte durch seinen Auslandsaufenthalt in Kanada und den Besuch eines bilingualen Gymnasiums früh sein Interesse für fremde Kulturen und internationalen Austausch. Der Hanns-Seidel-Stipendiat für internationale Studien erweiterte durch seinen Auslandsaufenthalt in Perú und Ecuador seine Sprachkenntnisse und Erfahrungen in der spanischen Sprache. Vom Willem C. Vis Moot erhofft er sich, einzigartige Einblicke in die praktische Arbeit von internationalen Kanzleien zu sammeln und freut sich auf die gemeinsame Arbeit mit dem Team. 

 

Jule VietenJule Vieten (21 Jahre, 3. Semester)

hat vor dem Antreten ihres Jurastudiums bereits mehrere Auslandsaufenthalte absolviert, die unter anderem durch ein Auslandsstipendium des School District 42 in Kanada möglich wurden. Hierbei entdeckte sie ihre Leidenschaft für Fremdsprachen und den kulturellen Austausch mit Menschen aus der ganzen Welt. Der Vis Moot stellt eine ausgezeichnete Möglichkeit für sie dar, bereits zu Beginn des Jurastudiums erste praktische Erfahrungen im Bereich des internationalen Privatrechts, das ihr Interesse besonders geweckt hat, zu sammeln. Darüber hinaus freut sie sich auf die Arbeit mit und das Lernen von dem gesamten Team sowie auf den Kontakt mit Studenten von internationalen Universitäten. 

Coaches

Tilman LakämperTilman Lakämper (21 Jahre, 7. Semester)

studierte zuletzt für zwei Semester an der Thammasast University in Bangkok, Thailand. Von dort aus hat er am Willem C. Vis Moot teilgenommen. Nun möchte er seine Erfahrungen und sein Wissen über alternative Streitbeilegung und das internationale Kaufrecht mit dem Team teilen und freut sich, aus der Perspektive des Coaches durch den Vis Moot erneut zu lernen, seine Fähigkeiten auszubauen und neue Kontakte zu knüpfen. Tilman arbeitete bis zu seinem Auslandsaufenthalt bei einer renommierten Großkanzlei in der Abteilung Dispute Resolution. Anschließend unterstütze er in Bangkok seinen Dozenten bei einem Forschungsprojekt zum Thema „Corporate Criminal Liability in Southeast Asia“. 

Kathi LillichKatharina Lillich (24 Jahre)

hat kürzlich das Jurastudium an der Ludwig-Maximilians-Universität erfolgreich mit dem ersten Staatsexamen abgeschlossen. Am Willem C. Vis Moot Court hat sie 2016/17 teilgenommen. Katharina freut sich, die damals gesammelten Erfahrungen an das Team 2019/20 der Ludwig-Maximilians-Universität als Coachin weiterzugeben.

 

 

 

Das Team 2018/2019

Teilnehmer

Vincent FachVincent Fach (21 Jahre, 7. Semester)

studierte nach seinem Grundstudium in Konstanz ein Semester an der Universität Jerusalem, was sein Interesse für internationale Beziehungen und diplomatische Konfliktlösung weckte. Durch seine Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter in einer renommierten Großkanzlei erhielt er tiefe Einblicke in das internationale Wirtschaftsrecht. Dieses Wissen möchte er durch die Teilnahme am Willem C. Vis Moot weiter vertiefen. Darüber hinaus freut er sich auf erste praktische Erfahrungen und den Austausch mit Studenten und Praktikern aus der ganzen Welt. 

Clemens GanzertClemens Ganzert (19 Jahre, 5. Semester)

wurde durch mehrjährigen Aufenthalt und Schulzeit in den USA früh geprägt, sich für internationale Angelegenheiten zu interessieren. Er bringt aufgrund der Teilnahme und Betreuung eines internationalen Moot Courts zunehmende Begeisterung für Mooting mit. Sein Enthusiasmus für Interessenvertretung erweitert sich insbesondere durch Mitwirkung an Model United Nations. Clemens hofft seine Neugier für Unbekanntes durch den Vis Moot zu stillen. Entsprechend freut er sich auf die juristische Praxis vor allem hinsichtlich des internationalen Privatrechts.

Katarina JurisicKatarina Jurisic (20 Jahre, 5. Semester)

hatte aufgrund mehrerer Aufenthalte in Frankreich während ihrer Schulzeit schon früh ein großes Interesse an Fremdsprachen und internationalem Austausch. Neben ihrem Studium arbeitet sie in einer Big Four Gesellschaft, sodass ihr internationale rechtliche Bezüge insbesondere im wirtschaftsrechtlichen Bereich vertraut sind. Vom Vis Moot erhofft sie sich, praktische Einblicke in das internationale Kaufrecht und in die Schiedsgerichtsbarkeit zu
bekommen und freut sich auf die gemeinsame Arbeit mit dem Team.

Paul LausterPaul Lauster (24 Jahre, 8. Semester)

verbrachte zwei Auslandssemester an der Seoul National University in Südkorea, wo eine Vorlesung zu „International Commercial Arbitration“ sein Interesse an der Internationalen Schiedsgerichtsbarkeit weckte. Daran anschießend konnte er im Rahmen zweier Praktika in den International Arbitration Practice Groups führender koreanischer Großkanzleien auch erste praktische Erfahrungen in diesem Bereich sammeln. Von seiner Teilnahme am Vis Moot erhofft er sich, sein bisheriges Wissen zu vertiefen sowie einen Einblick in das Internationale Kaufrecht zu erlangen. Paul freut sich außerdem auf die intensive gemeinsame Arbeit mit dem Team und den Austausch mit internationalen Studenten und Praktikern.

Lea PatalasLea Patalas (20 Jahre, 3. Semester)

studierte nach ihrem Abitur ein Jahr „European and International Law“ in Den Haag in den Niederlanden. In dieser Zeit nahm sie an einer MUN teil und war ein aktives Mitglied der Arbeitsgruppe „The future of Europe“. In dieser Zeit entdeckte sie ihre Liebe zum internationalen Recht. Vom Vis Moot Court erhofft Lea sich praktische Erfahrung im Bereich des internationalen Privatrechtes zu sammeln und mit Studenten aus er ganzen Welt in Kontakt zu treten.

 

Valerie PitkowitzValerie Pitkowitz (21 Jahre, 3. Semester)

entdeckte ihr ausgeprägtes Interesse im Bereich der Schiedsgerichtsbarkeit und dem internationalen Privatrecht im Rahmen von Praktika in den Arbitration Teams renommierter internationaler Großkanzleien im In- und Ausland. Das dabei von ihr erlangte Wissen erhofft sie durch die Teilnahme am Vis Moot anwenden und weiter vertiefen zu können. Nicht zuletzt möchte sie dem Team aufgrund ihrer profilierten Sprachkenntnisse sowie interkulturellen Verständnisses einen wertvollen Beitrag leisten und freut sich sowohl auf eine intensive interne Zusammenarbeit als auch den internationalen Austausch mit anderen Studenten.

Coaches

Franziska ReinerFranziska Reiner (22 Jahre, 5. Semester)

hat am 25. Willem C. Vis Moot Court 2017/2018 teilgenommen. Sie freut sich nun darauf, dass Team mit ihren gesammelten Erfahrungen und Erkenntnissen zu unterstützen. Neben ihrer
Tätigkeit als Coach setzt sie ihr Jurastudium fort.

 

 

 

Tobias WetlitzkyTobias Wetlizky (24 Jahre)

hat im Sommer 2018 sein Jurastudium an der Ludwig-Maximilians-Universität München mit dem ersten Staatsexamen abgeschlossen. Er studierte zuvor an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg und nahm in dieser Zeit am 23. Willem C. Vis Moot Court 2015/2016 teil. Er freut sich darauf, das Team mit den gewonnenen Erfahrungen und Erkenntnissen zu unterstützen. Begleitend arbeitet er in einer spezialisierten Dispute Resolution-Kanzlei.

 

 

Das Team 2017/2018

Teilnehmer

Portrait Lydia BrummerLydia Brummer (21 Jahre, 7. Semester)

hatte während ihrer Tätigkeit im Vorstand von ELSA München e.V. die Gelegenheit, ihre Sprachkenntnisse im europäischen Ausland zu vertiefen und die unterschiedlichen fremden Rechtssysteme und Kulturen kennenzulernen. Neben ihrem Studium arbeitet sie in einer Wirtschaftskanzlei, wodurch ihr internationale rechtliche Bezüge vertraut sind. Lydia erhofft sich von der Teilnahme am Vis Moot, einen praktischen Einblick in das internationale Kaufrecht und die Schiedsgerichtsbarkeit zu bekommen.

Portrait Lion FritscheLion Fritsche (21 Jahre, 3. Semester)

verbrachte nach seinem Abitur ein halbes Jahr in Japan, um die Sprache und die Kultur kennenzulernen. Diese Eindrücke förderten sein Interesse an internationalen Beziehungen und fremden Kulturen. Zur Schiedsgerichtsbarkeit kam der Student über seinen Arbeitsplatz in einer internationalen Großkanzlei. Vom Vis Moot erhofft er sich, erste praktische Erfahrungen im internationalen Privatrecht und in der Schiedsgerichtsbarkeit zu sammeln.

  

Portrait Salman KhanSalman Khan (19 Jahre, 3. Semester)

hatte aufgrund seiner pakistanischen Herkunft und seiner multikulturellenVerwandtschaft schon immer ein hohes Interesse an internationalen Beziehungen und Fremdsprachen. Aufgrund zahlreicher Reisen in die verschiedensten Länder hat sich das Interesse an andere Kulturen und Sprachen dementsprechend verstärkt. Vom Vis Moot erhofft er sich einen Einblick in das internationale Privatrecht (insbesondere dem Internationalen Kaufrecht und der internationalen Schiedsgerichtsbarkeit) und freut sich darauf, in die praktische juristische Arbeit einsteigen zu dürfen.

Portrait Florian NirrnheimFlorian Nirrnheim (24 Jahre, 7. Semester)

absolvierte nach einem Auslandssemester an der Seoul National University zwei Praktika in den International Arbitration Practice Groups renommierter koreanischer Großkanzleien. Durch das Schwerpunktstudium im Bereich “Internationales, Europäisches und Ausländisches Privat- und Verfahrensrecht” erwarb er weitere Kenntnisse im Bereich des UN-Kaufrechts und der internationalen Schiedsgerichtsbarkeit. Der Hobby-Blues-Gitarrist erhofft sich, durch die Teilnahme am Vis Moot sein Wissen in diesen Bereichen zu vertiefen und freut sich auf den Erfahrungsaustausch mit den internationalen Studenten.

Portrait Theresa ListTheresa List (19 Jahre, 3. Semester)

hatte schon während ihrer Schulzeit die Möglichkeit zur Teilnahme an einem deutsch-amerikanischen sowie einem deutsch-südafrikanischen Jugendaustausch. Dabei entdeckte sie ihr Interesse für fremde Kulturen und Sprachen. Ihre Sprachfertigkeiten konnte sie dann im Rahmen mehrerer Kurse im Ausland noch vertiefen. Die Stipendiatin der Wittelsbacher Zustiftung zur Stiftung Maximilianeum freut sich besonders auf die Möglichkeit, beim Vis Moot mit anderen Studenten aus diversen Ländern zu interagieren und in diesem internationalen Umfeld einen Einblick in die Praxis der Schiedsgerichtsbarkeit zu erhalten.

Portrait Franziska ReinerFranziska Reiner (20 Jahre, 3. Semester)

hat ihre Leidenschaft zu internationalen Beziehungen und Fremdsprachen früh entdeckt. Sie lebte während ihrer Schulzeit zwei Jahre in Kanada und vier Jahre in USA. Nach dem Abitur hat sie auf ihrer Weltreise die unterschiedlichsten Kulturen kennengelernt. Die Erfahrungen, die sie in diesem halben Jahr gemacht hat, haben ihr Interesse an internationalen Beziehungen und anderen Kulturen weiter gesteigert. Franziska erhofft sich von der Teilnahme am Vis Moot, einen Einblick in das internationale Privatrecht zu bekommen, praktische Erfahrungen gemeinsam mit dem Team zu sammeln und Kontakt zu Studenten aus der ganzen Welt zu knüpfen.

Coaches

Portrait Tobias TargoszTobias Targosz (22 Jahre, 5. Semester)

hat am 24. Willem C. Vis Moot Court 2016/2017 teilgenommen und freut sich nun, die gesammelten Eindrücke und Erfahrungen an das diesjährige Team der Ludwig-Maximilians-Universität München weiterzugeben. Neben seiner Tätigkeit als Coach setzt der selbstständige Fotograf sein Jurastudium fort.

  

 

 

Portrait Miriam TrotterMiriam Trotter (21 Jahre, 5. Semester)

nahm am 24. Willem C. Vis Moot Court 2016/2017 teil. Neben ihrem Studium arbeitet sie am Lehrstuhl für Öffentliches Recht und Verwaltungswissenschaften. Sie freut sich darauf, das diesjährige Team mit ihren Erfahrungen zu unterstützen.

 

 

  

 Portrait Moritz VoitMoritz Voit (24 Jahre)

hat im Sommer 2017 sein Jurastudium an der Ludwig-Maximilians-Universität München erfolgreich mit dem ersten Staatsexamen abgeschlossen. In besonders positiver Erinnerung verbleibt ihm die Teilnahme am 22. Willem C. Vis Moot Court 2014/2015. Daher freut er sich, nun – neben seiner Promotion zu einem Thema des Wettbewebsrechts – das Team der Ludwig-Maximilians-Universität München mit zu coachen. Zudem arbeitet er in der Dispute Resolution Gruppe einer mittelständischen deutschen Kanzlei.


Servicebereich