Munich Center for Dispute Resolution (MuCDR)
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Mediation - Warum sich kooperative Konfliktlösung lohnt

Konflikte gehören zum privaten und beruflichen Alltag. Sie sind bei Geschäftsbeziehungen zwischen Vertragspartnern genauso wie in der Zusammenarbeit in Unternehmen und Organisationen zu beobachten.

Viele dieser Konflikte sind mit juristischen Werkzeugen, wie Anwaltsschriftsätzen, Klagen und Entscheidungen eines Richters, nicht immer für die Beteiligten zufriedenstellend zu lösen, insbesondere, wenn das Aufrechterhalten der Beziehung ein Ziel aller ist. Es gibt Alternativen – eine ist die Mediation.

Mediation ist ein kooperatives Konfliktlösungsverfahren, bei dem eine neutrale dritte Person, der Mediator, die Parteien bei der Beilegung eines Streites unterstützt. Der Mediator ist zwar unparteiisch, aber nicht unbeteiligt. Er strukturiert das Gespräch zwischen den Konfliktpartnern, hilft durch gezielte Fragestellungen, die zugrundeliegenden Interessen zu erkennen, klärt Missverständnisse auf und unterstützt die Konfliktpartner dabei, gemeinsam ihre eigenen Lösungen zu finden.

In diesem Workshop steht nach einer kurzen theoretischen Einführung in den Ablauf und die Methodik der Mediation die aktive Teilnahme an einer simulierten Mediation im Fokus. Anhand von Beispielen aus der Praxis wird die Erarbeitung von möglichen Lösungen verschiedener Konflikte in der Mediation geübt.

Dozentin ist Anke Beyer, Rechtsanwältin, Mediatorin BM® und Ausbilderin BM®.

Der Workshop richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen und setzt keine Vorkenntnisse voraus. Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen beschränkt.

Aktuelle Informationen
Nächster Termin: 7. Dezember 2018 | 09:00 – 17:00 Uhr (circa)
Ort: B 257 | Edmund-Rumpler-Straße 13
Zur Anmeldung für den Workshop | Bewerbungsschluss: 30. November 2018